Sale Marasino

Die mächtige Kirche thront in imposanter Lage am See; die alten Gassen des Ortes beherbergen die ein oder andere Überraschung.

Region Lombardei | Provinz Brescia| 3 383 Einwohner | Vorwahl: 030 | GPS 45°43′0″N 10°7′0″E

Von Süden kommend ergeben sich zunächst wenig spektakuläre Einblicke, ein Touristenort sieht anders aus. Ein Baumarkt auf der rechten, ein Campingplatz auf der linken Seite der Uferstraße, viel mehr ist nicht zu entdecken. Rechter Hand folgen einige einfache Hotels, die mit Angebotstafeln für ihre Mittagskarte werben. Die Pizzeria gegenüber dem öffentlichen Strandbad ist an den Sommerwochenenden sicherlich gut besucht, die vielen Biertische lassen diese Vermutung jedenfalls zu. In direkter Nachbarschaft befindet sich eine der bedeutendsten Renaissance-Bauten der Region – die Villa Martinengo Villagana. Leider sind nur die Außenmauern des massiven Baus zu besichtigen, nicht einmal der angrenzende Park ist für die Öffentlichkeit geöffnet. Der gesamte Komplex wurde um das 5. Jahrhundert gebaut und ist heute Zeuge der Blütezeit, als in Sale mit Holzkohle, Wolle und Olivenöl viel Reichtum erwirtschaftet wurde. Damals waren die beiden Orte Sale und Marasino, das römischen Ursprungs ist, noch getrennt. Unangefochtener Mittelpunkt von Sale ist die prächtige Pfarrkirche San Zenone oberhalb der sehenswerten Uferpromenade (gegenüber der Schiffsanlegestelle). Der mächtige Bau wurde Mitte des 18. Jahrhunderts fertiggestellt und erinnert in seiner Form an den Dom von Brescia. Im Inneren der Kirche finden sich zahlreiche Fresken, kunstvolle Holzstatuen und ein sehenswerter Altar. Hinter der Kirche in nördlicher Richtung liegt der alte historische Ortskern von Sala Marasino. Am besten beginnen Sie Ihren Rundgang am kleinen Supermarkt gegenüber der Metzgerei. Rund um die Via Zirotti lassen sich einige interessante Bauten aus dem Mittelalter in einem entsprechend engen Straßen- und Wegenetz entdecken. Per Linienschiff kann man anschließend von Sale aus gemütlich nach Carzone übersetzen, einem kleinen Ort auf der Monte Isola.

Unser Tipp (Unterkunft)


Vela Soleville B&B – Ristorante Pizzeria in Sale Marasino

Anmerkung der Redaktion: Super (ruhige) Lage; die Gastgeberin spricht deutsch.

Die Vela Soleville B&B Ristorante Pizzeria bietet tierfreundliche Unterkünfte in Sale Marasino. Die Parkplätze an der Unterkunft nutzen Sie kostenfrei. Das Stadtzentrum liegt 1 km entfernt. Alle Zimmer sind mit einem Flachbild-TV ausgestattet und einige Unterkünfte verfügen über einen Sitzbereich. Ausgewählte Zimmer bieten eine Terrasse oder einen Balkon. Die Ausstattung umfasst ein eigenes Bad mit einer Badewanne oder Dusche, einem Bidet und Bademänteln. Kostenlose Pflegeprodukte und ein Haartrockner liegen bereit. Sat-TV ist ebenfalls vorhanden.

Informieren und buchen
Weitere Unterkünfte in Sale Marasino …


Albergo Ristorante Orazio in Sale Marasino

Anmerkung der Redaktion: Hier wird Gastlichkeit groß geschrieben.

Das Albergo Ristorante Orazio begrüßt Sie in Sale Marasino, 35 km von Bergamo und 45 km von Sirmione entfernt. Das Hotel bietet einen saisonal geöffneten Außenpool und Bergblick. Verweilen Sie auch bei einem Drink an der Bar. Kostenlose Privatparkplätze stehen an der Unterkunft zu Ihrer Verfügung. Manche Zimmer bieten sogar See- oder Gartenblick. WLAN nutzen Sie in allen Bereichen des Albergo Ristorante Orazio kostenfrei. Ein TV ist ebenfalls vorhanden.

Informieren und buchen
Weitere Unterkünfte in Sale Marasino …


Feste und Veranstaltungen
Der Wochenmarkt findet jeden Mittwoch an der Via Mazzini (bei der Kirche) statt. Am 12. April wird das Pfarrfest San Zenone mit vielen Veranstaltungen gefeiert, im Juli ein kleines Stadtfest und im September ein Kürbisfest. Im selben Monat findet eine kleine Messe zum Thema Agriturismo statt.

Sehenswertes
Als Hinterlassenschaft der wirtschaftlichen Hochzeiten in der Vergangenheit finden sich im Ort ein paar sehenswerte Herrschaftshäuser. Neben der schon genannten Villa Martinengo an der Uferstraße sind dies die Villa Mazzucchelli,  der Palazzo Giugni (Via Zirotti), der Palazzo Sbardolini und die Casa Turla Taccini. Leider sind die Gebäude sehr selten geöffnet. Zu besichtigen sind die zahlreichen Kirchen der Gemeinde, an erster Stelle die Chiesa di San Zenone, die dem Schutzpatron der Fischersleute geweiht ist. Die Kirche steht auf den Fundamenten einer Kirche aus dem 13. Jahrhundert. Direkt daneben ragt die alte Kirche Santa Maria mit einem Glockenturm aus dem 5. Jahrhundert auf. Etwas entfernt vom Ortskern kann man die Chiesa di San Pietro di Disciplini (Ortsteil Curetto) und die Chiesa di San Giovanni Battista (Conche) erkunden. Weiter oben am Hang, im Ortsteil Marasino, befindet sich die alte Pfarrkirche Sant’Antonio abate.


Fremdenverkehrsamt
Ufficio Turistico (nur Juni/Juli/August). Sale Marasino. Via Mazzini, 71. 25057 Sala Marasino. 030986533. Rathaus (Municipio) Via Mazzini, 75. 25057 Sale Marasino (BS). T +39 (0)30 9820921. www.comune.sale-marasino.bs.it.