Lovere

Accademia di belle Arte Tadini: Das große klassizistische Gebäude an der Uferpromenade fällt jedem Besucher sofort ins Auge. Hier schlägt dLa Casa Del Porto in Lovere

Region Lombardei | Provinz Bergamo | 5 450 Einwohner | Vorwahl: 035 | GPS 45°49′N, 10°4′O

Lovere ist neben Iseo und Sarnico die ‚Metropole‘ am nördlichen Iseosee. Von Süden her kommend, erreicht man den Ort zunächst über die Ortschaft Castro (s.S. xyz). Der erste Eindruck ist eher schockierend, denn eine riesige Industrieanlage begrüßt einen mit dem für eine italienische Fabrik typischen Äußeren. Schnell lässt man die riesige und hässliche Anlage (Produktion von Rädern für Schnellbahnen) hinter sich und fährt entlang der Uferlinie in Richtung Ortskern. Bald taucht auf der rechten Seite der Segelclub samt beeindruckendem Yachthafen auf, wo man gut parken kann. Rund um den Club wurde vor Jahren ein ungenutztes Areal zu einem Begegnungszentrum mit Geschäften, Cafés und einem kleinen Amphitheater (ähnlich einer Kurmuschel) geschaffen, das im Sommer von den Einwohnern gerne genutzt wird. Zahlreiche Veranstaltungen laufen hier ab, darunter Flohmärkte, Freiluftkonzerte oder Stadtfeste. Die Wassersportschule hilft mit Kursen in vielen Disziplinen. Hinter dem Yachthafen taucht zwischen See- und Uferstraße ein Hallen- und Freizeitbad auf, wie es – außer am Gardasee – eigentlich kaum an italienischen Seen anzutreffen ist. Im Sommer und bei schlechtem Wetter ist dies gleichermaßen eine willkommene Abwechslung, die große Liegewiese und die Rutschen sorgen bei Alt und Jung für Begeisterung. Bemerkenswert sind der alte Stadtturm, die bedeutende Basilika di Santa Maria und die Akademie Tadini, die nicht nur ein beachtliches Museum beinhaltet, sondern Mittelpunkt der kulturellen Szene am oberen Sebino überhaupt ist. Lovere ist also mit der attraktivste Urlaubsort am nördlichen See, viele Freizeitmöglichkeiten in den Bergen sorgen für Kurzweil und Abwechslung. Zudem gibt es zahlreiche Unterkünfte in jeder Preisklasse bis hinab zum Bettenhaus am Hafen, das nicht nur von jungen Leuten besucht wird.


 

La Casa Del Porto in Lovere

Anmerkung der Redaktion: Sehr zentral und top eingerichtet.

Das La Casa Del Porto begrüßt Sie im Zentrum von Lovere und bietet Ihnen Apartments mit Blick auf den Iseosee. Die klimatisierten Apartments verfügen über kostenfreies WLAN und kombinieren eine moderne Einrichtung in natürlichen Farben mit Steinwänden.

Informieren und buchen
Weitere Unterkünfte in Lovere …


Feste und Veranstaltungen
Sehenswürdigkeiten Für eine Erkundungstour erhält man im Tourismus-Büro den typischen Stadtplan. Gekonnt markiert die freundliche Dame die ‚klassische Tour‘ durch den Ort. Man beginnt am zentralen Platz gegenüber und betritt die Altstadt über die Via Catolotti. Nach dem ersten Linksschwenk erscheint der Torre Soca, ein massiver Turm aus dem 13. Jahrhundert. Nach wenigen Metern gibt es einen Hinweis auf eine ‚mittelalterliche Verbindung‘, die bei Kindern sehr beliebt ist und bei der Kirche die San Giorgio wieder auf den Hauptweg trifft. Geht man den ‚eigentlichen‘ Weg weiter, betritt man nach kurzer Zeit die Piazza Vittorio Emanuele II mit besteigbarem Turm. Von oben hat man einen nicht ganz optimalen Blick auf Lovere, es ist ein bisschen eng und der Maschendrahtzaun behindert ein wenig die Sicht. Weiter geht es zur besagten San Giorgio, von dort zum modernen Santuario delle Sante Geroa e Capitanio und anschließend bergab und vorbei am Torre delli Alghisi zur Accademia. Eine schöne Runde, um in ca. 30 min. den Ort kennenzulernen. Jedes Bauwerk verfügt über eine ansprechende Infotafel in Italienisch und Englisch.

Accademia di belle Arte Tadini
Das große klassizistische Gebäude an der Uferpromenade fällt jedem Besucher sofort ins Auge. Hier schlägt das kulturelle Zentrum des Alto Sebino (des oberen Iseosees). Es wurde 1829 von seinem Gründer Ligi Tadini eröffnet und war Ausdruck einer Öffnung hin zu den schönsten Künsten, inspiriert von den Auswirkungen der Französischen Revolution und der Belle Epoque.  Heute beinhaltet die Akademie eine Vielzahl an Sammlungen aus Kunst, Malerei, Musik und Archäologie. Mit Ausstellungen gibt man sich in Lovere allerdings nicht zufrieden, vielmehr wird unterrichtet, in Musik und Malerei – sogar in Meisterklassen. Respektabel für diesen kleinen Ort. Bravo. Informationen Accademia di Belle Arti Tadini –  Palazzo Tadini Via Tadini 40. 24065 Lovere (BG). T +39 (0)35 962780. direzione@accademiatadini.it. www.accademiatadini.it.

Das Naturkundemuseum ‚Museo civico di Scienza Naturali‘ informiert in mehreren Abteilungen an verschiedenen Standorten im Ort über die Natur. www.museoscienzelovere.it


Die Kirchen in Lovere
Zu erwähnen ist die Renaissance-Basilica di Santa Maria in Valvendra aus dem 15. Jahrhundert, bekannt nach dem heute zugebauten gleichnamigen Tal. Im Innern beeindruckt die stattliche Kirche mit dem von 12 Säulen gesäumten Kirchenschiff. Interessant, aber nicht wirklich schön ist das Santuario delle Sante Bartolomeo Capitanio e Vincenza Gerosa an exponierter Position. Das ganze Gebäude wirkt wie ein Dom aus der Neuzeit, Fertigstellung war das Jahr 1938 unter dem Bischof von Brescia. Aus dem 14. Jahrhundert stammt die Chiesa di San Giorgio mitten in der Altstadt. Die Kirche wurde auf dem ursprünglichen Torre Soca erbaut und besticht durch die schöne und prunkvolle Innengestaltung.

Torre Soca und Piazza Vittorio Emanuele II
Alle Gassen der Altstadt treffen sternförmig an diesem zentralen Platz zusammen. Er ist nicht groß, aber schön, vom Torre Civica (Soca) hat man einen schönen Blick auf die Umgebung. Im Turm selbst ist ein kleines Museum untergebracht, das über die Geschichte des Turms und des Platzes informiert.


Fremdenverkehrsamt
Ufficio Turistico IAT Alto Sebino Piazza 13 Martiri, 37. 24065 Lovere (BG). T +39 (0)35 962178.  info@iataltosebino.it. Skype Ufficio IAT Alto Sebino. Rathaus (Municipio) Via G. Marconi, 19. 24065 Lovere (BG). T +39 (0)35 983623. www.comune.lovere.bg.it.