Pilzone (Ortsteil)

Pilzone war lange Zeit autonom, heute jedoch gehört der kleine Ort rund um die schöne Halbinsel ‚Montecolo‘ zu Iseo. Im Süden und im Norden befindet sich jeweils ein Yachthafen, darunter auch ein großes Wassersportzentrum mit der Möglichkeit, Motorboote aller Art auszuleihen. Am Wochenende und in den Ferienmonaten ist entsprechend viel Betrieb an den Stegen. Für diejenigen, die an Land bleiben, gibt es einige schmale Badestellen. An der zum See zugewandten Seite liegen landschaftlich reizvoll mehrere Campingplätze, was die Bedeutung Pilzones für den Tourismus am Iseosee unterstreicht. Leider sind diese zum Großteil von Dauercampern belegt. Zu erwähnen ist die Chiesa Parrocchiale della Madonna Assunta (16. Jahrhundert), die Pfarrkirche Pilzones in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs. Aus dem Uhrwerk wächst ein Feigenbaum! Entlang der Hauptstraße liegen einige Hotels, Restaurants und Geschäfte. Weiterhin interessant ist der Besuch der Chiesa di S. Tommaso (15. Jahrhundert) im Centro Storico der Gemeinde. Eine gut gemachte Infotafel informiert über die Geschichte des alten Ortskerns, die wichtigsten Gebäude werden genannt und erklärt (italienisch/englisch).


 


Gut essen kann man in der Pizzeria ‚La Perla‚ in der Via Fenice 3/c beim Sporthafen. Das Araba Fenice Hotel in der Via Fenice, 4 liegt direkt am See (Zimmer zur Straße meiden).